☑︎ Letztes Update dieses Tests: September 2021

Es wird wohl jeder zustimmen, dass lebenslanges Lernen im 21. Jahrhundert nicht länger eine optionale Sache ist. Je mehr Wissen und Fähigkeiten man besitzt, desto höher sind die Chancen auf eine steile Karriere und Erfolg im Berufsleben.

Und mit Plattformen wie Udemy gibt es auch keine Entschuldigung mehr nicht zu lernen!

In diesem ausfĂĽhrlichen Leitfaden werden wir herausfinden, ob die Udemy-Kurse deine Zeit (und Geld) wert sind, sowie einige der wichtigsten Fragen diesbezĂĽglich beantworten:

  • 🎓Was genau ist Udemy und wie funktioniert es?
  • đź“ŠWie gut sind die Kurse auf dieser Plattform?
  • 🔍Wie finde ich die besten Kurse auf Udemy?
  • ✔️Wer sollte Udemy nutzen und wer nicht?

Bevor wir die Tipps besprechen, wie man das maximale aus Udemy herausholt, ist es wichtig zu verstehen, wie sich diese Plattform von anderen e-Learning Services unterscheidet:

Was ist Udemy?

Der Name ist eine Kombination aus den Wörtern „You + Academy”. Udemy bezeichnet sich selbst als globaler Marktplatz für’s Lernen – in anderen Worten: es ist eine Sammlung von Online-Kursen. 🤓 Und tatsächlich eine wirklich sehr große:

Momentan ist Udemy die mit Abstand größte Online-Lernplattform der Welt, egal in welcher Hinsicht – ob nun Kursauswahl, Anzahl der Teilnehmer oder auch erhältliche Sprachen:

Was ist Udemy?

Abgesehen von seiner Größe und dem weiteren Wachstum gibt es einige einzigartige Features, mit denen sich Udemy von seinen Alternativen abhebt –

  • Während andere Plattformen dazu neigen sich auf Kurse im akademischen Stil zu konzentrieren, die von groĂźen Universitäten erstellt werden, so dreht sich bei Udemy alles um praktisches Wissen und Fähigkeiten – mit einer klaren Betonung auf „Learning by Doing“, also dem Anwenden von Wissen, um darin besser zu werden, um so in der Lage zu sein, das Gelernte tatsächlich im Alltag nutzen zu können.
  • AuĂźerdem nutzt Udemy eine demokratisiertere Herangehensweise an das Lehren und Lernen als andere Online-Plattformen: hier kann jeder einen Kurs erstellen und damit beginnen Wissen und Fähigkeiten mit der Welt zu teilen.

All das bedeutet es geht bei Udemy mehr um praktisch anwendbare Fähigkeiten als um schicke Diplome 📜

…ja, du wirst nach Abschluss eines Kurses zwar ein Zertifikat erhalten, doch wirst du darauf keinen Stempel von Harvard oder dem MIT finden, womit man auf LinkedIn angeben könnte

Die besten Kurse auf Udemy erkennt man deswegen nicht an einem schicken Universitätslogo, sondern an ihrer tatsächlichen Nützlichkeit der Inhalte und dem Lehrtalent des Tutors.

Das Prinzip „freier Zugriff für alle“ führt also unweigerlich auch zu HAUFENWEISE mittelmäßigen oder schlicht schlechten Kursen auf der Plattform (was wohl zweifellos der größte Kritikpunkt an Udemy ist).

Aber es gibt gute „Neuigkeiten“:

Unter den 150.000 Kursen gibt es wirklich ausgezeichnetes Material zu jedem nur vorstellbaren Thema – und mit ein bisschen Einsatz kannst du sie ganz einfach finden.

Im nächsten Abschnitt möchten wir einige essentielle Tipps mit dir teilen, wie man das am besten anstellt. Diese Ratschläge basieren auf unserer 7-jährigen Erfahrung mit Udemy:

Wie man die besten Kurse auf Udemy findet

Wie bereits zuvor erwähnt, erlaubt es Udemy jedem auf dieser Plattform neue Kurse zu erstellen; das führt zu großen Unterschieden in der Qualität der Inhalte – von furchtbar bis brillant ist alles dabei…

…aber so wird auch sichergestellt, dass wirklich talentierte Lehrer hier faire Chancen bekommen, ihre Fähigkeiten weiterzugeben, ob sie nun für eine berühmte Universität arbeiten oder auch nicht.

Ganz genau so wie bei der Wohnungssuche, der Auswahl des richtigen Airbnb oder einem neuen Buch, dass man bei Amazon kaufen möchte, der Schlüssel, den besten Kurs auf Udemy zu finden, liegt darin deine Auswahl graduell immer weiter einzuschränken, bis du den perfekten gefunden hast 🎯

Und so kannst du an diesen Prozess Schritt fĂĽr Schritt herangehen:

  1. Zuallererst: einen wĂĽrdigen Kandidaten finden. Der einfachste Weg ist es Udemys Katalog zu verwenden und sich von den groben Kategorien zu spezifischeren Themen hinzubewegen:

    Besuche Udemys Kurskatalog ›

    Im folgenden Beispiel haben wir nach einem guten EinfĂĽhrungskurs fĂĽr Javascript-Entwicklung gesucht:

    Udemy: categories

    Sollte dein Schlüsselwort der Wahl exotischer sein (oder wenn du es einfach nicht im Katalog finden kannst), dann möchtest du unter Umständen vielleicht lieber eine Schlüsselwortsuche durchführen.

  2. Scrolle auf der Seite mit den Kategorien oder den Suchergebnissen herunter bis zu Kursliste und wähle 2-3 Kurse, die deinen Ansprüchen entsprechen:

    Udemy: filter results

    Versichere dich, dass sie mit mehr als 4,5 Sternen bewertet sind und mindestens einige Hundert Reviews haben. Verwende die Filter in der linken Schaltfläche und das Tool zum Sortieren, um dir die Suche bequemer zu machen.

  3. Als nächstes liest du dir die Kursinformationen durch, für jeden einzelnen der Kurse, den du im vorherigen Schritt ausgewählt hast, um sicherzugehen, dass er deinen Anforderungen und Erwartungen entspricht:

    Udemy: course info

    Widme auch der grauen Box mit dem Titel „Das wirst du lernen“ besondere Aufmerksamkeit, sowie der Tabelle mit den Kursinhalten, den Anforderungen und der Hauptbeschreibung.

    TIPP: vergewissere dich auch das Datum der letzten Aktualisierung im Header des Kurses zu überprüfen – Inhalte zu sich schnell verändernden Branchen (wie Software oder Design) tendieren dazu nach bereits 1-2 Jahren veraltet zu sein!

    Dementsprechend muss ein Kurs fĂĽr beispielsweise Zeitmanagement natĂĽrlich nicht so oft aktualisiert werden wie ein Javascript-Tutorial oder ein Leitfaden zur Benutzererfahrung in mobilen Apps.

  4. Jetzt ist es Zeit sich den Tutor genauer anzusehen: scrolle weiter herunter, bis du den Abschnitt findest, der mehr Details ĂĽber den Ersteller des Kurses preisgibt.

    Schenke den Werten neben dem Profilfoto besonders viel Aufmerksamkeit – insbesondere der durchschnittlichen Bewertung über alle Kurse dieses Autors, die idealerweise bei über 4,5 liegen sollte:

    Udemy: course instructor

    Lese darüber hinaus auch die Selbstbeschreibung des Autors, um eine Vorstellung von seiner Bildung und anderen Qualifikationen zu erhalten – beispielsweise wie lange er oder sie in der Branche schon tätig ist, etc.

  5. Und als Nachtisch gönnen wir uns selbstverständlich noch die Reviews der Nutzer. Wenn du über den Abschnitt zum Kursautor hinausscrollst, siehst du ein Diagramm, dass dir eine Zusammenfassung der Bewertungen des Kurses zeigt:

    Udemy: course reviews

    Wirf einen genauen Blick auf das Diagramm und vergewissere dich, dass die Mehrheit der Bewertungen bei 5 Sternen liegt. Stelle auch sicher, dass es bei den schlechten Bewertungen keine seltsamen Spitzen gibt, also beispielsweise, dass nicht mehr als 5 % der Kursteilnehmer nur 1 Stern gegeben haben.

    Lies jetzt noch ĂĽber 3-5 Reviews und lege besonderes Augenmerk auf negatives Feedback; wenn du keines finden kannst, nutze das Drop-Down-MenĂĽ, um dir einige 1- oder 2-Sterne-Bewertungen anzeigen zu lassen.

  6. Zu guter Letzt nimm dir noch Zeit dir das Einführungsvideo anzusehen, sowie eine der Lektionen – fast jeder Kurs auf Udemy bietet eine Vorschau an:

    Udemy: course preview

    Betrachte den Lehrstil des Tutors kritisch: spricht er oder sie zu schnell? Zu langsam? Stört dich die Stimme aus irgendwelchen Gründen? Nein? Bestens!

Wenn ein Kurs in allen oben genannten Schritten besteht, kannst du dir ziemlich sicher sein, dass es ein guter sein wird. Aber das ist noch nicht alles…

Hier sind noch ein paar zusätzliche Tipps, um aus Udemy das Maximum herauszuholen:

  • Du kannst auf tolle Kurse in jeder Kategorie Rabatte von 60 % bis 90 % findenđź’¸ – es besteht also in den seltensten Fällen die Notwendigkeit mehr als 20 $ fĂĽr einen Kurs zu bezahlen, solange es sich nicht um ein spezielles oder fortgeschrittenes Thema handelt.
  • Du hast fĂĽr einen Kurs bezahlt, warst aber nicht zufrieden? Du kannst dir eine komplette Kostenerstattung innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf holen đź’°: besuche den Kurs in deinem Dashboard und klicke auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke.

Bevor wir uns zum finalen Urteil begeben fassen wir noch einmal zusammen, was wir über Udemy gelernt haben, indem wir die starken und schwächeren Gesichtspunkte im Vergleich zu anderen Online-Lernplattformen auflisten:

Vor- und Nachteile von Udemy

  • Udemy bietet im Vergleich zu allen anderen Plattformen die größte Auswahl an Kursen an (tatsächlich bietet es sogar mehr Kurse an, als alle seine Alternativen zusammen!)
  • Jeder kann einen Kurs erstellen, wodurch die besten durch die tatsächliche Qualität ihrer Inhalte herausstechen und nicht durch die Namen der Universität, die sie eingestellt hat.
  • Es gibt auf der Plattform Kurse in mehr als 60 Sprachen, mit besonders präsenten regionalen Sprachen wie Spanisch, Portugiesisch und Deutsch, die mehr als Tausende Titel in Petto haben.
  • Du erhältst uneingeschränkten, lebenslangen Zugriff auf den gesamten Inhalt des Kurses, den du kaufst (und natĂĽrlich auch auf jeden kostenfreien Kurs der Plattform).
  • Es gibt eine 30-tägige Geld-ZurĂĽck-Garantie auf jeden kostenpflichtigen Kurs: Udemy wird dir eine komplette RĂĽckerstattung der Kosten leisten, wenn du mit einem Kurs nicht zufrieden bist, den du vor weniger als einem Monat gekauft hast.
  • Udemy-Kurse neigen dazu sich eher auf praktische Fähigkeiten zu konzentrieren, als nur auf rein theoretisches Wissen.
  • FĂĽr Teams von 5 oder mehr Personen bietet die Business-Lösung fĂĽr Udemy ortsunabhängiges Training auf einer Grundlage von 5000+ kuratierten Kursen an.
  • Die Anzahl der erhältlichen Kurse kann einen erschlagen und einen guten Kurs auszuwählen kann seine Zeit dauern.
  • Diplome fĂĽr Kurse werden direkt von Udemy ausgestellt und man wird darauf selten den Namen einer renommierten Universität finden.
  • Einige der besten Kurse werden auf Englisch angeboten und in einigen anderen Sprachen kann die Auswahl signifikant kleiner ausfallen.

Solltest du Udemy nutzen?

Naja, das ist ein bisschen so als würde man fragen: „Sollte ich Airbnb nutzen?”, es gibt wirklich tolle Apartments, aber eben auch wirklich grottenschlechte – also kommt es ganz auf deine Auswahl drauf an.

Genauso ist auch Udemy eine riesige Plattform mit Tausenden von sehr guten Kursen, aber eben auch noch mehr mittelmäßigen und gar nutzlosen Angeboten.

🔍 Wenn du für den Auswahlprozess eine methodische Herangehensweise wählst, kannst du auf dieser Plattform fantastische Bildungsinhalte zu sehr angemessenen Preisen (oder sogar kostenfrei) finden.

Wie du vielleicht bereits bemerkt hast ist Udemy unter Umständen nicht die beste Wahl für jeden/jede – folgendes solltest du im Hinterkopf behalten:

  • Udemy ist wahrscheinlich NICHT geeignet, wenn du einen Kurs in einem elementaren Wissenszweig suchst, wie Molekularbiologie oder klassische Literatur – oder wenn du ein international anerkanntes Diplom einer namhaften Uni benötigst.
  • Daraus folgt, dass du Udemy wahrscheinlich eine Chance geben SOLLTEST, wenn du eine praktische Fähigkeit erlernen möchtest, um in deiner Karriere voranzukommen. Wenn du ein Verfechter von Learning by doing bist und wenn du Wert auf die größte Auswahl an Themen, Sprachen und Lehrmethoden legst:

Wähle aus 150.000 Kursen auf Udemy ›

Du hast noch Fragen ĂĽber Udemy? Oder hast du schon einige Kurse auf dieser Plattform belegt? So oder so solltest weiter unten bei den Kommentaren vorbeischauen. Helfen wir uns gegenseitig besser informierte Entscheidungen zu treffen!

Nicht gefunden, wonach du gesucht hast? Frag uns alles!
🤓
Ich brauche mehr Informationen ĂĽber Udemy
🤨
Ich habe noch eine Frage ĂĽber Udemy
🤔
Ich weiĂź nicht, ob Udemy das Richtige fĂĽr mich ist
🙄
Etwas anderes…

Lass uns diskutieren